Aktuelles

Aktuelle Reisen

Angeboten vom Landesverband der Maschinenringe in Baden-Württemberg e.V.

Rundschreiben 3/2018

Mautpflicht und Güterkraftverkehrsgesetz
 

Mautpflicht

Landwirte, Lohnunternehmen und Maschinenringe nutzen die Straßen mit ihren land- oder forstwirtschaftlichen Fahrzeugen nur am Rande ihrer Tätigkeiten. Deswegen waren sie bislang von der Mautpflicht grundsätzlich ausgenommen. Ab dem 1. Juli 2018 gilt dies aber nur noch bedingt, da neben den Bundesautobahnen alle Bundesstraßen für Fahrzeuge und Fahrzeug-kombinationen ab 7,5 Tonnen Gesamtgewicht mautpflichtig werden.

Bisher galt, dass Landwirte nicht mehr von der Maut befreit sind, wenn sie mit lof-Fahrzeugen mit einer bauartbedingten Höchstgeschwindigkeit von mehr als 40 km/h die mautpflichtigen Straßen für eigene Zwecke oder im Maschinenring nutzen. Durch die Bemühungen des BMR, BLU, DBV in den letzten Wochen, hat Bundesminister Scheuer einer ab sofort gültigen Kulanzfrist zur Maut ab dem 01.07.2018 zugestimmt. Das BMVI hat erkannt, dass es nur zu unnötiger Bürokratie und Kosten führen würde.

Konkret bedeutet dies

- Laut dem bereits bestehenden Mautbefreiungstatbestand in § 1 Absatz 2 Satz 1 Nummer 6 BFStrMG sind landwirtschaftliche Fahrzeuge im geschäftsmäßigen Güterverkehr mit einer bbH von maximal 40 km/h von der Maut befreit.

- Darüber hinaus sollen auch die in land- und forstwirtschaftlichen Betrieben übliche Beförderungen von land- und forstwirtschaftlichen Bedarfsgütern und Erzeugnissen nach § 2 Absatz 1 Nummer 7 GüKG zukünftig mautfrei sein. (eigene Zwecke, im Rahmen des MR e.V.) Die bauartbedingte Höchstgeschwindigkeit des eingesetzten Fahrzeugs spielt hierbei keine Rolle.

Die Freistellung gilt sowohl für Fahrten mit Beladung als auch Leerfahrten, es sind sowohl entgeltliche als auch unentgeltliche Beförderungen umfasst.

Das Bundesamt für Güterverkehr als zuständige Fachbehörde wurde bereits von dieser Kulanzregelung informiert. (Quelle: BMR, BLU, DBV)

Güterkraftverkehrsgesetz

Die Nichtahndungsfrist für Beförderungen, die ohne Erlaubnis nach GüKG durchgeführt wurden und werden, gilt auch über den 31.05.2018 hinaus solange, bis eine Gesetzesänderung umgesetzt wird. Um diese Fristverlängerung zu ermöglichen, wurden die dafür notwendigen Merkmale klar definiert. Gegenüber dem bekannten Stand gibt es wichtige Änderungen, die allerdings absehbar waren und schon seit langer Zeit bekannt sind:

a. Die Beförderung muss in der Land- und Forstwirtschaft üblich sein. Die eingesetzten Fahrzeuge dürfen nur land- und forstwirtschaftliche Transporte verrichten, nicht aber beispielsweise für Baustellenverkehre verwendet werden.

b. Die Beförderungen müssen für land- und forstwirtschaftliche Betriebe erfolgen. Dazu gehören nur die Betriebe, die land- und forstwirtschaftliche Rohstoffe erzeugen und produzieren, nicht aber Betriebe, die die Rohstoffe nur ver- oder weiterverarbeiten.

c. Bei den beförderten Gütern muss es sich um land- und forstwirtschaftliche Bedarfsgüter oder Erzeugnisse handeln, wie z. B. Ernte, Vieh, Futter- und Düngemittel.

d. Die Beförderungen erfolgen mit Fahrzeugen mit einer bauartbedingten Höchstgeschwindigkeit von höchstens 40 km/h. (NEU)

Die sogenannte 40er Linie wird also auch in diesem Zusammenhang umgesetzt werden. Die Freistellung von der Erlaubnispflicht nach dem GüKG reiht sich ein in Vorteile bei der Fahr-PersVO (Fahrerkarte), der Kfz-Steuerbefreiung, der Fahrerlaubnisklasse T usw. (Quelle: BMR, BLU, DBV)


Güllefass zu vermieten

Die MURA GmbH hat ein BSA Pumptankwagen PTW 125 bestellt. Die Lieferung erfolgt voraussichtlich im Januar 2019. Zu den technischen Details: 12,5 m³ Fassinhalt, Tandemachse, Untenanhängung mit Zugkugel, Saugarm für beidseitige Befüllung, 15 m Bomech Schleppschuh- verteiler mit Teilabschaltung, 2 Kammersystem. Dass Fass wird entweder in Lausheim oder Schachen stationiert. Die Entscheidung hängt davon ab, aus welchem Gebiet sich mehr Landwirte melden. Die Höhe der Kosten werden wir in einem der nächsten Schreiben mitteilen. Interessierte Betriebe können sich auf der Geschäftsstelle melden.


LKW Fahrer gesucht

Ab Januar kommenden Jahres benötigen wir einen weiteren LKW Fahrer. Er muss im Besitz der Fahrerlaubnis C1E sein. Sein Aufgabengebiet umfasst das Fahren unseres neuen Kalk- und Miststreuers mit Bagger, ebenso werden sie im Hackschnitzel- transport eingesetzt. Wir erwarten ein flexibles und selbstständiges Arbeiten sowie einen freundlichen Umgang mit den Kunden. Die Möglichkeit, den jeweiligen LKW bei sich zu Hause abstellen zu können, wäre von großem Vorteil. Dafür bieten wir einen angemessen Lohn in einem angenehmen Arbeitsumfeld. Haben wir ihr Interesse geweckt? Dann melden sie sich umgehend bei uns.


Rundschreiben 1/2018

Neuer Kalk.- und Miststreuer

Anfang Januar sind die Verträge für einen neuen Kalk.- und Miststreuer zusammen mir einem neuen Tieflader unterzeichnet worden. Es handelt sich hierbei um die selben Maschinen wie die, die wir in den vergangenen 7 Jahren mit sehr gutem Erfolg im Einsatz hatten. Ausschlaggebend für die Entscheidung war die Tatsache, dass das KKL Leibstadt in den nächsten Jahren Düngekalk produzieren wird und wir damit eine Grundauslastung für die Maschinen haben. Zunehmender Beliebtheit erfreut sich auch das Ausbringen von Mist. Im vergangen Jahr haben wir 486 Std. Mist gestreut, 100 mehr als im Vorjahr. Eine Maschine ist aber nur gut, wenn auch die Bediener hervorragend sind. An dieser Stelle Alex und Tobias Lang einen herzlichen Dank.


Gülle

Dieses Thema wird Betriebe die Gülle als Dünger einsetzen in den nächsten Jahren noch stark beschäftigen. Viele stehen vor der Frage, wie kann ich diese neue Gesetzesvorschrift in meinem Betrieb umsetzen. Hier wird in naher Zukunft noch einiges an Beratungsbedarf entstehen. Der MR Schw.-Baar hat einen neuen Mitarbeiter eingestellt. Er hat die Aufgabe interessierte Landwirte zu beraten und Lösungen aufzuzeigen. Der erste Schritt wird sein, die "Ist" Situation eines jeden einzelnen Betriebes aufzunehmen. Wer an dieser, für´s erste, kostenlosen Beratung Interesse hat, kann sich auf der Geschäftsstelle melden.

In der letzten Vorstandsitzung haben wir darüber diskutiert, ob für den einen oder anderen Betrieb ein kleineres Fass mit Schleppschuh (10 - 12 m³) eine Lösung sein könnte. Hier würde die MURA investieren und das Fass verleihen. Um einen Überblick zu erhalten, wäre es wichtig, wenn sich in Frage kommende Betriebsleiter auf der Geschäftsstelle melden würden. Noch zur Info. Die Lieferzeit für ein neues Fass liegt jetzt bei ca. einem Jahr.


Sämaschinen

Wir können für das kommende Frühjahr zwei neue Kreiseleggen mit Sämaschinen (3 m Arbeitsbreite) zum ausleihen anbieten. Standorte sind: Tobias Lang, Lembach Tel. 0151 590 296 42 und Johannes Burger, Albbruck - Albert Tel. 0171 304 57 84 Wegen der guten Auslastung haben wir den Preis von 37,00 € auf 35,00 €/ha gesenkt.


Photovoltaik

Vergessen Sie nicht, ihre Anlage zu reinigen. Es lohnt sich. Wer`s selber machen will, kann sich das Gerät vom Maschinenring ausleihen.


Rundschreiben 4/2017

Gülletrac

Tobias Lang aus Lembach hat sich für einen neuen Gülletrac der Marke VERVAET entschieden. Hier handelt es sich um ein Fünf-Rad-Fahrzeug mit 19m³ Fassinhalt. An diese selbstfahrende Arbeitsmaschine können folgende Arbeitsgeräte angebaut werden. Stripp-Till, Schleppschuhverteiler, Scheibenegge, Stoppelgrubber und Schlitzgerät. Bitte melden Sie ihren Bedarf rechtzeitig und direkt bei Tobias Lang an Tel. Nr.: 0151 590 296 42


Gülleseparator

Der MR Schw.-Baar hat einen neuen Gülleseparator gekauft. Mit diesem können pro Std. bis zu 160 m³ Gülle separiert werden. Die Vorteile liegen auf der Hand. Sie schaffen Freiraum und können das Material zum Einstreuen verwenden. Tel. Nr.: 0771 929 99 60 Herr Jan von Berg.


Wohnmobil

Für viele Menschen ist reisen eine wichtige Freizeitgestaltung. Trotz der angespannten Arbeitssituation ermöglichen es sich inzwischen viele Landwirte eine Woche oder mehr zu verreisen. In einer Pension oder einem Hotel zu übernachten ist eine Möglichkeit, eine weitere wäre ein Wohnmobil. Mit diesem kann man einen ganz individuellen Urlaub verbringen.

Wenn genügend Interesse besteht, überlegen wir uns für den kommenden Sommer ein solches Fahrzug zu kaufen. Der Mietpreis beläuft sich auf ca. 90,00 € - 110,00 €/Tag + MwSt. Bitte melden Sie sich auf der Geschäftsstelle.


Photovoltaikanlagen mit Speichertechnik wird wirtschaftlich!

Die Preise für die Speicher haben sich in letzter Zeit deutlich reduziert sodass wir im Moment an der Schwelle zur Wirtschaftlichkeit stehen. Bei einer Neuinvestition in eine Photovoltaikanlage können durch die Installation eines Speicher die gleichen Gestehungskosten für den selbstverbrauchten Strom erreicht werden, wie wenn Sie den Strom aus dem Netz beziehen.

Durch die Speichertechnik können Sie ihren Eigenverbrauch deutlich erhöhen und sich noch weiter unabhängig von steigenden Strompreisen machen. Erste Wirtschaftlichkeitsberechnungen liegen uns vor und können auf der Geschäftsstelle nachgefragt werden.


Verschiedenes

  • Datenerfassung für Nährstoffvergleich (Ausfüllen und an die Geschäftsstelle faxen 07755 8309)
  • Denken Sie an die Einkaufsvorteile beim Kauf eines Neuwagens
  • Die nächste GV findet am Montag 19.02.18 statt
  • Am Samstag 27.01.18 findet in Donaueschingen in den Donauhallen der Agrartag statt
  • Vergessen Sie ihre Bodenproben nicht
  • Bei uns gibt es Reinigungsmittel für die Melkanlagen, ebenso Dippmittel und Pflegeartikel für die Klauen zu kaufen.

Rundschreiben 3/2017

Gülle 2020

Aus der Fachpresse erfahren wir immer wieder neue Details wie ab 2020 die Gülle ausgebracht werden muss und wann diese noch ausgebracht werden darf. So manchem Landwirt treiben diese Forderungen Schweißperlen auf die Stirn.

Ein altes Sprichwort besagt: „Es wird nichts so heiß gegessen wie gekocht“. Trotzdem müssen wir dieses Thema sehr ernst nehmen.

Eventuell zusammen mit dem MR Schw.-Baar möchten wir im kommenden Winterhalbjahr Veranstaltungen zum Thema Güllegemeinschaften, anbieten. Bereits jetzt gibt es funktionierende Gemeinschaften. So eine Gemeinschaft könnte noch für viele eine lohnende Sache sein. Ebenso rückt das Thema „Gülletrac“ wieder verstärkt in den Vordergrund. Das alte Fahrzeug von Tobias Lang ist in diesem Jahr schon arg in Bedrängnis gekommen und muss deshalb durch einen Neuen ersetzt werden. Diese hohe Investition soll nicht von einem einzelnen gestemmt werden. Diese Themen möchten wir mit Interessierten diskutieren und Lösungen finden.

Also bitte:

  • Kein blinder Aktionismus
  • Nicht von Hersteller-Vertretern oder fremden Lohnunternehmern verrückt machen lassen.
  • Keine unüberlegten Impuls-Anschaffungen tätigen.

Aktualisieren der Lohnmaschinenliste

Auf unserer Internetseite unter dem Punkt Lohnmaschinen sind die gemeldeten Maschinen aufgelistet. Bitte überprüft diese und teilt mir eventuelle Änderungen mit.


Mai 2017

Sämaschine

Wir haben eine zweite Sämaschine mit Kreiselegge gekauft. Diese steht bei Johannes Burger Römersmattweg 30 in Albbruck - Albert Tel.: 07753/2373 oder 0171 304 57 84 Sie kann von allen Mitgliedern gemietet werden, welche einen Schlepper mit mindestens 150 PS haben.
Bei dieser neuen Maschine handelt es sich um eine Solitair 9 von Lemken. 3 m Arbeitsbreite, pneumatisch, u.s.w. Pro ha. berechnen wir 37,00 € Wird nur die Kreiselegge benötigt, dann werden 21,00 €/ha in Rechnung gestellt. Immer zuzüglich 19% MwSt.

Mai 2017

Vorteile für MR Mitglieder

Nutzen Sie die Einkaufsvorteile, welche der Bundesverband für Mitglieder der örtlichen Maschinenringe ausgehandelt hat.

  • Abrufscheine für fast alle Automarken
  • Firma Wurth der Montageprofi. Beantragen Sie eine Einkaufsberechtigungskarte
  • Mobilfunk Über den BMR können Sie an Top Tarife kommen, tolle Handys, Smartphones und Tablets beziehen. Service Rufnummer: 08431 6499 5555
Mai 2017

Grenzsteinsuche per GPS

Die genaue Grenzfindung von Grundstücken erweist sich oftmals als schwierig. Ein Nachbarring hat sich deshalb ein GPS Gerät zur cm genauen Bestimmung von Grenzpunkten angeschafft. Voraussetzung für den Einsatz sind die genauen Koordinaten der zu suchenden Grenzpunkte oder Grenzsteine. Wenn Sie auch an einer genauen, kostengünstigen Grenzbestimmung haben, melden Sie sich auf der Geschäftstelle. Bei ausreichender Nachfrage werden wir mit diesem Ring Kontakt aufnehmen.

Februar 2017

Siloverteiler

Die MURA GmbH hat einen MAMUT Siloverteiler für den Soloverleih gekauft. Arbeitsbreite 3 m, Heck- und Frontanbau, links/rechts schwenkbar, 970 kg Die Maschine steht bei Hansjörg Büche in Lausheim. Tel.: 07709 1359 Kosten: ½ Tag 40,00 € ganzer Tag 80,00 € + MwSt.

Februar 2017

Verrechnungssätze

Alle Mitglieder des Maschinenringes Waldshut erhalten im 2 Jahres Rhythmus diese wertvolle Preisinformation. Das Ganze gibt es jetzt auch kostenlos auf digitaler Basis. Auf www.mr-bw.de erfahren Sie mehr. Bitte um Beachtung.